Energie > Aktuelles

Aktuelles

Aktion „Deutschland macht Plus“ belohnt Modernisierer

Jetzt Förderung für neue Ölheizung kassieren!

Hausbesitzer, die sich für eine neue Öl-Brennwertheizung entscheiden, können sich jetzt einen Energiesparzuschuss sichern. Möglich macht das die Aktion „Deutschland macht Plus“, die vom Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO) gemeinsam mit zahlreichen Heizgeräteherstellern durchgeführt wird.  

Millionen von Heizkessel sind hierzulande älter als 20 Jahre. Für viele Hausbesitzer gibt es daher eine einfache Möglichkeit, Energie einzusparen: eine neue Brennwertheizung. Die reduziert den Energieverbrauch im Vergleich zum alten Heizkessel um bis zu 30 Prozent. Der Grund: Diese Heizungen arbeiten höchst effizient und nutzen zu fast 100 Prozent die Energie, die im Brennstoff steckt.

 

Wenn Sie sich jetzt für eine neue Öl-Brennwertheizung entscheiden, profitieren Sie von hohen Zuschüssen: Bis zu 3.200,– Euro sind drin, wenn Sie staatliche Fördermittel mit der neuen Aktionsprämie von „Deutschland macht Plus!“ kombinieren.

Dieser setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Die KfW-Förderbank unterstützt den Einbau eines Öl-Brennwertgeräts beim Kesseltausch mit zehn Prozent der Investitionskosten. Das sind 950 Euro bei einer Installationsrechnung von beispielsweise 9.500 Euro. Dazu kommt die Aktionsprämie von 250 Euro, wenn der Hausbesitzer einen Öl-Brennwertkessel eines teilnehmenden Herstellers wählt und spätestens neun Monate nach der Modernisierung mindestens 1.500 Liter Heizöl bei der Raiffeisen Alsfeld-Kirchhain tankt. Zusätzlich gibt es für eine Öl-Solarkombination bis zu 2.000 Euro Extraförderung aus dem Marktanreizprogramm der BAFA. Die Wahl des Heizungshandwerkers ist im Rahmen der Aktion völlig frei.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 

www.deutschland-macht-plus.de.   

Deutschland macht Plus im Video